Termin online buchenDoctolib
Menü

Vorbereitung

Eine Vorbereitung auf Ihre Kernspintomographie MRT ist in den allermeisten Fällen nicht erforderlich. Wir bitten Sie lediglich, den Fragebogen zur MRT auszufüllen, den Sie am Empfang in unserer Praxis erhalten oder auch hier herunterladen können. Die MRT wird ambulant durchgeführt – d.h. Sie kommen kurz vor Ihrer Untersuchung in unsere Praxis und können anschließend wieder nach Hause gehen.

 

Bitte im Vorfeld Ihrer MRT Untersuchung beachten:

Falls Sie zu einer Untersuchung der Bauch- und/oder der Beckenorgane angemeldet sind, sollten Sie für 6 Stunden vor Untersuchungsbeginn nüchtern sein. Bei Kernspintomographien aller anderen Organe ist keine Vorbereitung erforderlich.

Bitte bringen Sie Voraufnahmen – z.B. früher angefertigte Kernspintomographien der gleichen Körperregion – zu Ihrer Untersuchung mit.

Da Sie während der Untersuchung einem Magnetfeld ausgesetzt sind, ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Uhr, Ihren Schmuck und andere Metallgegenstände sowie EC- und Kreditkarten vor der Untersuchung ablegen. Außerdem bitten wir Sie dringend, das Praxispersonal vor der Untersuchung über den etwaigen Gebrauch von elektronischen Medizingeräten zu informieren, da diese eventuell Hinderungsgründe für die Durchführung einer MRT darstellen könnten.

 

Bitte bei Untersuchungen mit Kontrastmittelgabe beachten:

Bei MRT-Untersuchungen, bei denen eine Kontrastmittelgabe erforderlich ist, ist es hilfreich, wenn Sie uns zu Ihrem Termin einen aktuellen Creatinin-Wert (Nierenfunktionswert) vorlegen – dieser Wert sollte nicht älter als 3 Monate sein.

Ob in Ihrem Fall eine Kontrastmittelgabe erforderlich ist, können Sie während Ihrer Terminvereinbarung bei unserem Praxispersonal erfragen.

 

Kontraindikationen zur MRT

  • Herzschrittmacher
  • Implantierter Cardioverter/Defibrillator (ICD)
  • Innenohrprothese (Cochleaimplantat)
  • Neurostimulatoren
  • Medikamentenpumpe (z.B. Insulin- oder Schmerzpumpe)
  • Metallsplitter in der Nähe von Blutgefässen
  • bestimmte künstliche Herzklappen älterer Bauart